EINE WIRKLICH WAHRE GESCHICHTE

EINE WIRKLICH WAHRE GESCHICHTE

EINE WIRKLICH WAHRE GESCHICHTE
oder
DIE BALLADE VON KAPITÄN JOHANSON

Kapitän Johanson
von der „MS Schlafhormon“
ist’s heut so blümerant
fällt über die Reling
schwimmt Schlangenlinien zum Ufer
speit vor panischen Badegästen
auf salzigen Nordseestrand

Der hiesige Strandkorbverleiher
vernimmt das Gereiher
schreitet beherzt durch den Sand
reicht dem Captain sein Tuch
und bemerkt trocken:
»Du bleibst man besser an Land!«

Nach nötiger Rekonvaleszenz
Rat befolgend in aller Konsequenz
doch halb im Wahn
heuert Johanson
für ’ne Buddel Rum
nebst Logis
in Lottis Spelunke an

Durch angeklebten Bart
rauchende Pfeife parat
unter träumend glasigen Augen
spinnt er
fortan
frisches Seemannsgarn
─ soll wohl Touristen taugen

Um die „MS Schlafhormon“
allerhand knifflige Situation
Piraten, Meuterei, dem großen Klabauter
drehen sich Geschichten
aber in den Nächten
ruft die See
wird das Fernweh lauter und lauter

Der Strandkorbverleiher
organisiert die Abschiedsfeier
Hein spielt Schifferklavier
dann
verschwindet der Kapitän
am Horizont
mit selbst gefaltetem Schiff aus Papier

Johanson sah man nie wieder
dies bezeugen viele Lieder
alles bare Münze, was ich hier sag:
Denn manchmal glitzert
bei Vollmond ein Schimmern
an jener Stelle
wo der Seebär sich einst übergab

ernst.bohne 2013 (Text)
Julia Keppeler 2013 (Illustration)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


2 + neun =